News

SpG Rüdersdorf/Petershagen-Eggersdorf : SV Woltersdorf 2:3 (2:2)

Am letzten Wochenende hatten wir die Damen vom SV 1919 Woltersdorf zu Gast. Nach dem letzten Spiel holten sich unsere Damen die Motivation und die Freude am Fußball und das merkte man auch in diesem Spiel. Wir begannen mit hohem Tempo aber konnten das 0:1 in der 2. Min durch eine Unachtsamkeit nicht verhindern. Wir machten weiter und setzten unsere Gegner mit schnellen Kombinationen und schneller Bewegung nach vorne unter Druck. Nach einer Standardsituation mit einem direktem Freistoß verwandelte unsere Laura Dochow in der 7. Min den Ausgleich. Und weiter ging es, immer wieder stellten wir unseren Gegner so, dass wir nach eroberten Bällen in den Konter kamen und sofort den Abschluss suchten. Und nach einer guten Kombination vor dem Tor und dem Querpass war es in der 19. Min soweit, dass unsere Steffi Strohfahrt das Führungstor erzielte. Wir waren jederzeit präsent und hatten sogar noch mehrere Möglichkeiten die Tore zu erzielen aber der Ball verpasste immer knapp das Tor. In der 27. Min kamen unsere Gegner zu einem Eckball und wir mussten durch den Abschluss mit dem Kopf das Ausgleichstor hinnehmen. Mit einem Unentschieden gingen wir in die Halbzeitpause.

Wir sammelten nochmal alle Kräfte zusammen und wollten das Spiel für uns entscheiden. Wir übten weiterhin Druck auf unsere Gegnerinnen aus und nutzten weiterhin unsere Chancen für den Abschluss. Unser Gegner war aber auch nicht untätig, versuchte ebenfalls den Ball in unserem Tor unterzubringen und wiederholt hielt unsere Torhüterin Annabell das Unentschieden fest. In der 56. Min nach einem Laufduell versuchte unsere Spielerin den Ball zu blocken, erwischte aber den Fuß ihrer Gegenspielerin. Sie fiel und der Schiedsrichter zeigte auf den Neunmeterpunkt. Der Strafstoß wurde verwandelt und kurz vor Schluss gerieten wir in Rückstand. Wir warfen nochmal alles nach vorne aber bekamen den Ball nicht mehr ins Tor, so dass wir zum Abpfiff mit 2:3 verloren.

Kader: Annabell Grade, Mandy Mittag, Vivian Hellmann, Monique Mittag, Laura Dochow, Leonie Kirschner, Katrin Mohr, Ariane Voß, Jana Kleindienst-Wiesner, Sina Stoellger

Fazit: Unsere Damen haben alles richtig gemacht und brauchten sich nicht verstecken. Sie haben mit guten Trainingseinheiten und Ehrgeiz bis jetzt einiges erreicht. Aus meiner persönlichen Sicht ist für unsere Damen noch so einiges drin. Wenn sie weiter so machen, werden sie sich auch belohnen.

Weiter so Mädels!

Trainer